05.09.2017

Scholz & Friends und Car2Go feiern die Sharing-Kultur

PROUD TO SHARE: Für car2go, den größten Carsharing Anbieter der Welt, inszeniert Scholz & Friends den neuen Stolz aufs Teilen.

Raphael Stange, Leiter Marketing car2go: „In den großen Städten findet ein Paradigmenwechsel statt: Es gibt immer mehr Menschen, die sich ein Auto mit anderen teilen und trotzdem keine Abstriche bei Mobilität und automobiler Leidenschaft machen möchten.“

Herz der am 1. September startenden Markenkampagne ist das dokumentarische #OURCAR Projekt. Dafür hat die Leadagentur Scholz & Friends weltweit in 26 Städten die Menschen zusammengebracht, die dasselbe car2go-Auto gefahren sind. Diese Zusammentreffen in Städten von Berlin bis New York wurden in einer Fotoserie festgehalten, in der sich die Menschengruppen stolz vor ihrem geteilten Auto versammeln.

Robert Krause, Geschäftsführer Kreation bei Scholz & Friends Berlin: „Dass so viele car2go-Fahrer bei dem Projekt mitgemacht haben, zeigt die hohe Identifikation mit der car2go-Idee. Die Leute sind tatsächlich stolz aufs Teilen.“

Die Film-Doku #OURCAR zeigt, was passiert, wenn car2go-Nutzer, die sich vorher nicht kannten, aufeinandertreffen. Auch wenn sich die meisten Nutzer niemals begegnen, machen sie sich doch Gedanken über die anderen Fahrer des Autos. Was mag das wohl für ein Mensch gewesen sein, der vor ihnen denselben Wagen benutzt hat?

Die Kampagne wendet das neue, von Scholz & Friends Identify entwickelte Corporate Design an, das alle relevanten Markenkontaktpunkte von Social Media bis zum Flotten-Branding umfasst.

Die Videoclips zum #OURCAR Projekt laufen auf Facebook, Instagram und YouTube. Darüber hinaus führt ein Imagespot den neuen Marken-Claim „PROUD TO SHARE“ ein. Ab dem 28. September 2017 läuft der 50-sekündige Spot in deutschen Kinos und zeitversetzt in anderen europäischen Ländern. Außerdem soll er auf Messen wie der IAA eingesetzt werden. Das ganze Bewegtbildmaterial wurde von Scholz & Friends in Eigenregie produziert.

Bei den Plakaten setzt car2go auf großflächige Sonderformate an zentralen Orten. Am Hamburger Flughafen beispielsweise werden Reisende von einer 50 Meter langen Lightwall mit einer Serie von Kampagnenmotiven aus internationalen Großstädten empfangen.

(Quelle: s-f.com, 01.09.2017)